Hilfsnavigation

Seite übersetzen

Kirche in Brande-Hörnerkirchen

Gemeinde Brande-Hörnerkirchen

Ursprünglich gehörten die Dörfer der Hörner Gilde dem Kirchspiel Barmstedt an. Da die zurückzulegende Wegstrecke für die Dorfbewohner erheblich war, verlangten sie ein eigenes Gotteshaus.

In den Jahren 1749 - 1752 wurde zentral für alle Dörfer auf freier, unbebauter Heidefläche eine Kirche errichtet. Um sie herum siedelten sich innerhalb kurzer Zeit Menschen an. Hörnerkarken entstand. Hieraus wurde später Hörnerkirchen, der zentrale und größte Ortsteil der Gemeinde Brande-Hörnerkirchen. Seitdem ist der Ort stetig, aber behutsam gewachsen.

Nordwestlich der Bahnhofstraße und auf Höhe der Kirche entstanden in den vergangenen Jahren Neubausiedlungen. Viele junge Familien hat es hierher gezogen.

An der Steinstraße entwickelt sich ein größeres Gewerbegebiet mit Betrieben unterschiedlicher Branchen, in denen Menschen aus der Umgebung Arbeit finden.

Nach wie vor gilt für die Gemeinde das Konzept vom Wohnen und Arbeiten, was auch eine Versorgung vor Ort mit allen Dingen des täglichen Bedarfs voraussetzt. Die gute Ausstattung der Gemeinde lässt sich bei einem Rundgang durch das Dorf schnell erkennen: Vom größeren Lebensmittelgeschäft über eine Arztpraxis bis hin zum Schuhladen ist alles Notwendige vorhanden. Und hiervon profitieren auch die Nachbardörfer.

Bis zu 20 Landwirte arbeiten immer noch in Vollerwerbsbetrieben, darunter befinden sich zwei Biohöfe. Manche Familien haben sich zusätzlich dem Trend “Ferien auf dem Bauernhof” angeschlossen.

Die Mittelpunktschule beherbergt eine Grundschule, wo insgesamt ca. 134 Kinder unterrichtet werden. Vorschulkinder sind in zwei Kindertagesstätten mit insgesamt 180 Plätzen gut aufgehoben.

Auch für Abwechslung ist gesorgt. Es gibt ein vielfältiges Turn- und Sportangebot. Veranstaltungsorte sind die moderne Mehrzweckhalle und der Sportplatz, die Tennisanlagen und die Kegelbahn. Für Jugendliche sind neue, auch von der technischen Ausstattung her attraktive Jugendräume geschaffen worden. Für ältere Mitbürger werden nicht nur Nachmittage mit Kaffee und Kuchen organisiert, sondern außerdem betreute Reisen innerhalb Deutschlands und in das benachbarte Ausland.

Verschiedene Vereine laden zum Mitmachen ein, darunter die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinden Brande-Hörnerkirchen und Osterhorn. Drei Gaststätten, eine davon im Ortsteil Bokelseß, komplettieren das Freizeitangebot.

Kontakt

Bürgermeister der Gemeinde Brande-Hörnerkirchen
Bokelseßerstraße 6
25364 Brande-Hörnerkirchen
Karte anzeigen

Telefon: 04127 357